Umweltschonende Veranstaltung

Bei jeder Veranstaltung können Umweltaspekte in den Fokus gerückt werden. Auch die Mobilitätsakademie will ihre Veranstaltungen so umweltfreundlich wie möglich gestalten. Für den Kongress wurden folgende Leitlinien berücksichtigt: 

Material: die drei R’s
Wie bei allen Leitlinien muss man mit Herzblut hinter der Sache stehen, denn der Weg zur grünen Veranstaltung birgt Herausforderungen. Die erste Idee war es, so wenig Papier wie möglich zu verwenden. Konkret hat sich die Frage gestellt, ob die Tagungsmappe wirklich gedruckt werden muss. Denn obwohl TeilnehmerInnen es gewohnt sind, Informationen anzufassen und mitzunehmen, können grosse Papiermengen und entsprechend viel CO2 für Herstellung und Transport eingespart werden. Für die vier bisherigen Kongresse zur Elektromobilität wurden rund 183'000 A4-Blätter aufgewendet, was etwa 63 Bäumen entspricht (vgl. Infografik zum Kongress). Deshalb: Reduzierung ist gut, Vermeidung noch besser! Deshalb verzichten wir auf den Druck solcher Infomaterialien. Oder Beachtung der drei „R“s: Re-use, reduce, recycle, d. h. Wiederverwendung, Reduzierung, Wiederverwertung.
» Konkrete Umsetzung:
Badges und Lanyards werden nach dem Kongress eingesammelt und wiederverwendet. Es werden keine unnötigen Give-Aways abgegeben und die zurückgebliebenen Broschüren werden zurückgenommen und wiederverwertet. Die Anmeldung sowie die Rechnungsstellung zum Kongress erfolgt umweltfreundlich per E-Mail.


Mobilität: gut erreichbar
Der Veranstaltungsort soll möglichst effizient angefahren werden – egal ob mit ÖV oder MIV. Um das zu ermöglichen suchen wir nach Standorten in der Nähe eines ÖV-Haltepunktes und vor Ort nach einer Lademöglichkeit für Elektroautos gibt.
» Konkrete Umsetzung: Mit der PostFinance-Arena als Veranstaltungsort wurde dieser Punkt erfüllt. Link zur Anreise.


Intelligentes Catering
Hohe CO2-Einsparungen gibt es auch durch ein intelligentes Catering, welches bewusst Lebensmittel aus der Region bezieht und saisonale Produkte sowie Alternativen zu Fleisch anbietet.
» Konkrete Umsetzung:
Das Essen sowie die Getränken sind saisonal ausgerichtet, aus ökologischem Anbau und fair gehandelt. Der im Catering angebotene Fisch wird aus ökologisch nachhaltiger Fischzucht eingekauft, die übrig gebliebenen Speisen werden an die Angestellten und/oder gemeinnützige Tafeln weitergegeben. Und neben Mineralwasser wird auch Leitungswasser angeboten.

Als Referentengeschenke geben wir Weine aus der Region. Wir beziehen diese bei Delinat Bern. Das Schweizer Weinhandelsunternehmen wurde 1980 von Karl Schefer mit der Vision gegründet, wieder Leben in die meist kahlgespritzten Weinberge Europas zu bringen. Es sollten wieder Schmetterlinge durch die Reben fliegen – als Symbol für eine intakte Natur mit grosser Artenvielfalt und geschlossenen Stoffkreisläufen. Heute gilt Delinat als Bio-Pionier für hochwertige Weine aus gesunder Natur. 

Weitere Infos zu Delinat und die Biodiversität