Skurrile News und sehenswerte Fotos

In dieser Rubrik sam­meln wir für Sie skurille Kurz­nachrichten sowie schöne Bilder im Bere­ich der Mo­bilität aus aller Welt.

Was wäre, wenn die heutigen Automanager damals gelebt hätten? Dann gäbe es vielleicht den Trab-in-Hybrid, visualisiert von Blogger Mario Herger

 

 



Wer will, kann sich mit diesem umfunktionierten Tesla Model S zur letzten Ruhestätte führen lassen. Quelle: electrek

 

 

 


Strassenschilder

Ein Künstler aus Vevey verziert Strassenschilder - nicht erlaubt, jedoch laden diese zum Schmunzeln ein. Quelle sowie weitere Fotos.

 

 

 

 


Elektro-Truck

So könnte ein Öltanker mit Elektroantrieb aussehen: Die beiden Industrie- und Automobildesigner Artem Smirnov und Vladimir Panchenko haben diesen futuristischen Truck entwickelt. Quelle sowie weitere Fotos

 

 

 


Street Art

Seit 2001 macht der kanadische Künstler Roadsworth, der mit richtigem Namen Peter Gibson heisst, sehenswerte Strassenkunst. Quelle sowie weitere Fotos.

 

 

 

 

 


Johammer

Der Johammer J1 ist trotz optisch auffallendem Design (noch) kein Verkaufsschlager: Der Preis von rund 30'000 Franken schreckt wohl etwas ab. Website des Herstellers

 

 

 

 

 


Kornfeld

Dass sich ein Elektroauto und eine Windmühle schön in die Landschaft einfügen können, zeigt uns dieses Beispiel.   

 

 

 

 


Selbstfahrender Traktor

Diesem Traktor - CNH nennt es das Autonome Concept Vehicle - fehlt gegenüber herkömmlichen Modellen die Fahrerkabine. Stattdessen ist das Gefährt mit Kameras, Radar und GPS ausgestattet. Der Bauer kann gemütlich aus der Ferne und mittels App das Säen und Ernten steuern. Einzig betanken muss er noch, denn ein elektrischer Antrieb ist bei diesem Koloss nicht vorgesehen. Quelle: Bloomberg Technology

 


Schöne Stahlkolosse

Um ein Elektroauto zu laden, braucht es Strom, und Strom wird bekanntlich unter der Erde oder oberflächlich mittels die nicht wirklich hübschen Starkstrommasten transportiert. Dass sich diese Stahlkolosse auch schön in die Landschaft einfügen können, zeigt uns ein Beispiel aus Island. Mehr dazu.

 

 


Kletternder Elektro-Rollstuhl

Bild: ETH Zürich / Scalevo

Studenten der ETH Zürich haben einen Elektro-Rollstuhl entwickelt, der dank ausfahrbarer Raupenbänder auch Stufen meistert. Eine tolle Erfindung, die es Menschen mit Handicap ermöglicht, Alltagshindernisse leicht zu überwinden und allerorts (e-)mobil zu sein.

Quelle: ETH

 

 

 


Eine kostbare Minute

Das Parkschild am San Vicente Boulevard in Brentwood, Los Angeles sorgte für Aufregung bei Autofahrern. Das Schild in der exklusiven Umgebung erlaubte es ihnen, nur eine kostbare Minute lang dort zu parken. Die zuständige Verkehrsbehörde wurde überschwemmt mit Beschwerden, dabei handelte es sich um einen Fehler. Das Parken sollte ursprünglich auf eine Stunde beschränkt werden. Die Verkehrsbehörde hat das Schild nun ausgetauscht. (Bild: Sky News)


Mit Rauch gegen Ökoautos

Gegner von umweltfreundlichen Autos in den USA blasen ihren Feinden Russ und Rauch um die Ohren: Durch Veränderungen am Motor und voluminöse vertikale Auspuffrohre, sogenannte «Smokestacks» oder «Schornsteine», erzeugen die Pickup-Trucks Russ- und Rauchmengen, die bei Bedarf auf das nachfolgende Fahrzeug niederrieseln, in der Regel Hybrid-oder Elektroautos. (Bild: www.businessinsider.com)