Sie wollen handeln und sich für die Elektromobilität einsetzen: Die Unterzeichner der Charta

Charta von Luzern

Wie jede Charta versucht die «Charta von Luzern», nicht primär einem Hype aufzusitzen, sondern die realistischen Möglichkeiten aufzuzeigen, die mit der Elektromobilität verbunden sind. In der Schweiz gibt es seit Jahren Ideenschmieden wie Protoscar, Mindset und andere innovative Firmen. Die «Charta von Luzern» soll diese und viele andere Akteure im Verkehrssektor stimulieren, sich für die Elektromobilität einzusetzen und einen Beitrag zur nachhaltigen Ausgestaltung der individuellen Alltagsmobilität zu leisten.

Sie ist das Resultat einer Konsensbildung der beteiligten Verbände und Akteure und wurde möglichst breit aufgestellt, damit möglichst viele den neuen elektromobilen Verkehrsmarkt ausgestalten können.

Die «Charta von Luzern» wurde weiterentwickelt zur «Challenge von Luzern».

Links

Downloaden

Charta im PDF-Format